Loburger Jugendfeuerwehr wird 70, aktive Truppe bringt es auf 135 Jahre
Brandhelfer feiern Doppelgeburtstag

Von Stephen Zechendorf
Volksstimme vom 23.08.2017

Den runden 70. Geburtstag der Loburger Feuerwehr und den 135. der Freiwilligen Ortsfeuerwehr nahmen die Loburger Blauröcke am Sonnabend zum Anlass, einen Tag der offenen Tür zu veranstalten.

Stadtjugendwartin Conny Vietmeyer gratuliert Loburgs Ortswehrleiter Tino Lehmann.

Die jungen und die erwachsenen Kameraden erwiesen sich am Sonnabend als gute Gastgeber. Das Feuerwehrgerätehaus verwandelte sich in einen Anlaufpunkt für alle, die den Brandhelfern mal über die Schultern und ins Gerätehaus gucken wollten. Mit Grillwurst, offenen Fahrzeugtüren, einem Auftritt der Tanzgruppe aus Hohenziatz und einer Hüpfburg auf dem Spielplatz gab es für alle Generationen etwas.

Sehen nicht aus wie 70 Jahre, geht auch gar nicht: In der Jugendfeuerwehr sind die Mitglieder zwischen 10 und 17 Jahre alt.

Dass ein altes und leicht modifiziertes Löschfahrzeug auch prima den Durst löschen kann, wissen die Loburger längst, hier servierte der Förderverein kühle Getränke. Nur wenige Meter daneben brutzelte Deftiges auf dem Grill. Dass man heißes Fett lieber nicht mit Wasser löschen sollte, führte ein Kamerad der Feuerwehr gleich zu Beginn des Schautages vor - im Schutzanzug und nicht am Holzkohlegrill.

Ziel der Loburger Wehr ist die Gründung einer Kinderfeuerwehr.

Bei einer weiteren Schauvorführung durften dann einige Gäste selber ausprobieren, mit dem hydraulischen Rettungsgerät unter fachmännischer Anleitung einen verunglückten Wagen aufzuknacken. Das passende Schrottauto hatte man vom Bergungsdienst Brameier aus Schopsdorf zur Verfügung gestellt bekommen. Wissenswertes über die richtige Handhabung von Feuerlöschern vermittelte Uwe Grigoleit, Leiter der Werkfeuerwehr Zieitz. Dass auch die Loburger Jugendfeuerwehr sich schon bestens mit den Arbeiten der "Aktiven Wehr" auskennt, bewiesen sie in einer Einsatzübung.


Brandgefährliche Fettexplosion.

Aktuell besteht die Loburger Jugendwehr aus elf Jungs und drei Mädchen. Sie sind zwischen zehn und 17 Jahre alt und kommen aus der Stadt Loburg sowie den umliegenden Dörfern, die keine eigene Feuerwehr haben. Eine Kinderfeuerwehr, in der schon Kinder ab sieben Jahren eintreten können, gibt es in Loburg aktuell noch nicht. Sie soll aber gegründet werden. "Es gibt großes Interesse bei den Grundschülern, das hat man bei ersten Besuchen im Depot gemerkt", freut sich Jugendwart Jörg Sakowski. Ihm zur Seite stehen sein Stellvertreter Ralf Koch und weitere Helfer der Aktiven Truppe.

Ausnahmsweise erlaubt: Mit dem Spreizer Autos knacken.

Im Jahr 1947 wurde die Jugendfeuerwehr in Loburg erstmals erwähnt. Seitdem besteht sie ohne größere Unterbrechungen.

So fing alles einmal an.

Doch nicht nur die 70 Jahre alte Jugendwehr feierte am Sonnabend Geburtstag. Auch die gestandenen Brandhelfer haben Geburtstag. Vor 135 Jahren, am 10. Januar 1882, wurde die Freiwillige Feuerwehr gegründet, wenngleich Aufzeichnungen belegen, dass es schon vorher eine Feuerwehr in der der Stadt gab. Heute besteht die Wehr aus 26 Aktiven, darunter zwei Frauen.

Volksfeststimmung am knallroten Durst-Löschfahrzeug.

Große Unterstützung, auch bei solchen Festen wie am Sonnabend, erhalten die Kameraden von der Alters- und Ehrenabteilung, die aktuell aus drei Männern besteht, sowie vom Förderverein. Hier engagieren sichzur Zeit 19 Aktive. Als passive Fördervereinsmitglieder werden 17 Mitglieder genannt.



Zurück zur Übersicht

Freiwillige Feuerwehr Loburg
Kirchstraße 5
39279 Loburg

Tel.: 039245 / 2781
Email: info (ät) feuerwehr.loburg.net
Intern | Impressum

NOTRUF 112