Abenteuerliche Tage in Arendsee für den Nachwuchs unserer Feuerwehren

Von Conny Vietmeyer (Stadtjugendwartin)
Mitteilungsblatt der Stadt Möckern, Ausgabe Nr. 4/2015

170 Teilnehmer waren es in diesem Jahr -16 Jugendfeuerwehren und zwei Kinderfeuerwehren - die sich eingefunden hatten um wieder ein paar erlebnis- und abwechslungsreiche Tage im KIEZ Arendsee zu verbringen.

Abfahrt war 9 Uhr von der Feuerwehr Möckern. Mit einem Organisationsteam, das mir als Stadtjugendwartin zur Seite stand und eine super Arbeit im Vorfeld leistete, bereiteten wir den gesamten Ablaufplan schon einige Zeit vorher vor.

Jeder Jugendwart bekam vor der Abreise einen solchen Plan und jeder wusste sofort, wann und wo er was mit seinen Kindern und Jugendlichen machen konnte.

Pünktlich zum Mittagessen waren wir dann im KIEZ angekommen. Danach wurden die Zimmer bezogen und alle richteten sich ein. Am Nachmittag konnten alle ihre Zeit frei einteilen, so wurde Fußball oder Tischtennis gespielt, manche gingen im Ort Eis essen. Am Abend vergnügten sich dann alle bei einer Disco.

Am Samstag begann dann nach dem Frühstück der Orientierungslauf. Jede Gruppe bekam einen Laufzettel mit aktuellen Ragen zu Arendsee z. B.: Wo befindet sich der Arbeitspatz des Bürgermeisters? Dazu gab es eine Karte von Arendsee. der gefragte Ort wurde aufgesucht und dort wurde ein Puzzelteil in Empfang genommen. Die gesammelten Puzzelteile wurden dann im KIEZ zusammengesetzt und ergaben jeweils das Ortswappen der jeweiligen Jugendfeuerwehr. An den Stationen mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden. Dazu gehörten Erste Hilfe, allgemeines Wissen über Kontinente und mit verbundenen Augen mussten Lebensmittel erkannt werden. Eine andere Aufgabe bestand darin, aus einer Rolle Toilettenpapier ein Seil zu fertigen, mit dem ein Bollerwagen mit mir als Stadtjugendwartin drin etwa zehn Meter gezogen werden musste. Das Seil sollte nicht reißen. Und das Seil ist nicht gerissen! Bei keiner Gruppe! Alle waren Sieger!

Wie immer vergingen aus Sicht aller die Tage wieder viel zu schnell. Ich möchte mich bei allen bedanken, die uns unterstützt haben. Wir danken der Stadt Möckern, die uns immer wieder die Fahrzeuge für den Transport zur Verfügung stellt. Die Mitarbeiter der Verwaltung, Herr Meyer und Herr Jaecke, halfen, wo sie konnten. Das Busunternehmen Gröpler war sehr zuverlässig und pünktlich und die Zusammenarbeit mit der Firma Bollmann aus Möckern, die die Wappen für uns fertigte, war auch sehr gut. Ein Dank geht auch einmal an alle Schulen und Ausbildungsbetriebe, die es immer wieder den Jugendlichen gestatten, schon am Freitag an dem Ausbildungslager in Arendsee teilzunehmen. Der größte Dank geht an all meine Jugendwarte und Betreuer, denn ohne Euch wäre dieses Ausbildungslager nicht möglich.



Zurück zur Übersicht

Freiwillige Feuerwehr Loburg
Kirchstraße 5
39279 Loburg

Tel.: 039245 / 2781
Email: info (ät) feuerwehr.loburg.net
Intern | Impressum

NOTRUF 112