Jugendfeuerwehren der Stadt Möckern verleben zum dritten Mal drei erlebnisreiche Tage im "KIEZ" Arendsee
Teamwork wird unter Teilnehmern groß geschrieben

Von Bettina Schütze
Volksstimme vom 19.04.2014

Bereits zum dritten Mal verlebten die Mitglieder der Jugendfeuerwehren der Stadt Möckern erlebnisreiche und abwechslungsvolle Tage im Kinder- und Jugenderholungszentrum "KIEZ" Arendsee. Alle Jugendfeuerwehren waren dabei. "Erfreulich ist, dass die Teilnehmerzahl von Jahr zu Jahr gestiegen ist", so Stadtjugendwartin Conny Vietmeyer. Waren es beim ersten Mal 83 Teilnehmer und beim zweiten Mal 126, so reisten diesmal insgesamt 159 von rund 180 möglichen Teilnehmern an.

Der Anreisetag stand ganz im Zeichen des Zimmerbeziehens und der individuellen Freizeitgestaltung. Conny Vietmeyer: "Volleyball, Fußball und Tischtennis standen hoch im Kurs. Besichtigt wurde auch die Feuerwehr in Arendsee. Eisessen war angesagt und einige Mutige nahmen bei herrlichem Wetter sogar schon ein erstes Bad im noch recht kalten Arendsee."

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen der Seeumwanderung. Die Lose waren schon am Vortag gezogen worden, so dass die Erststarter als erster beim Frühstück waren. Gestartet wurde die rund zehn Kilometer lange Wanderung in zwei Abteilungen zu je acht Gruppen. Auf der Tour, die rund drei Stunden dauerte, galt es sechs Stationen zu absolvieren. So gab es beispielsweise eine Schlüssel-Schatzsuche in verschiedenen Untergründen. Hatte man den Schlüssel gefunden, konnte die Schatztruhe geöffnet werden. An einer anderen Station musste eine Puppe mit verbundenen Augen durch einen Parcours über und unter Tische und Bänke transportiert werden. Einen ortstypischen Begriff galt es aus den Buchstaben, die es an jeder Station gab, zusammen zu setzen. "Ziel der Wanderung und des Aufenthaltes in Arendsee war das Vorleben von Teamwork. Deshalb gab es auch keine Sieger und Platzierten. Alle haben gewonnen", erklärte die Stadtjugendwartin.

Am Abend konnten sich alle Mädchen und Jungen sowie die Betreuer bei einer Disco erholen. Conny Vietmeyer: "Sowohl Kinder als auch Betreuer waren sehr aktiv beim Tanzen."

Am Abreisetag wurden zur Freude der Stadtjugendwartin alle Zimmer ohne Beanstandung übergeben. Zur geplanten Abfahrtszeit konnten dann aber nicht alle abreisen: Der Reisebus war defekt und erreichte Arendsee nicht. So wurden die Kinder auf die Autos verteilt, bis auf 30, die noch im "KIEZ" blieben. Conny Vietmeyer: "Wir sind dann mit ihnen noch mal zum Aussichtsturm gelaufen. Alle haben voll mitgezogen. Es gab kein Murren."

Insgesamt gesehen war ein tolles Wochenende für alle. "Verpflegung, Wetter und die Zusammenarbeit untereinander waren hervorragend", freute sich Conny Vietmeyer.

Mit verbundenen Augen musste eine Puppe über einen Parcours getragen werden Besuch des Aussichtsturms


Zurück zur Übersicht

Freiwillige Feuerwehr Loburg
Kirchstraße 5
39279 Loburg

Tel.: 039245 / 2781
Email: info (ät) feuerwehr.loburg.net
Intern | Impressum

NOTRUF 112